KLÖNART-Stories

💚 31. August 2020 💚
KLÖNART feiert 6ten Geburtstag.
Zu diesem Anlass gibt´s heute mal wieder eine

💚 KLÖNART-STORY 💚

Mir kommt es vor, als gäbe es KLÖNART (Kartenkunst und mehr) immer schon und während ich glücklich vor mich hinlächel, versuche ich mich an einem kleinen Rückblick.
An einem Rückblick auf 6 wundervolle Jahre. Im wahrsten Sinne des Wortes: 6 Jahre voller Wunder.
Angefangen hat alles mit einem noch eher semiprofessionellen Design, aus dem mal Postkarten werden sollten.
Dieses Spiel mit Buchstaben, Worten, Farben, dieser Mix sollte – das war schon damals mein Wunsch – Menschenherzen erreichen.
Am 31.08.2014 waren die ersten Motive fertig, Postkarten gab es allerdings noch keine. Aber den ersten Auftrag über 800 Karten von einem Partnergeschäft auf der schönen Nordseeinsel Norderney, den gab es bereits am 1. September 2014. Niemals hätte ich damit gerechnet.
Am 31. August 2014 hatte KLÖNART schon seinen Namen, auch ein Logo und eine Facebookseite.
Eine Website war in Arbeit. Alles auf einmal ging ja nicht.
Im ersten Jahr schien es schon so, dass KLÖNART Menschen(herzen) erreichte.
Es sprach sich herum, dass es KLÖNART gibt: im kleinen Rahmen, im kleinen Kreis.
“Kartenkunst und mehr” – das war und ist KLÖNART und dazu sollte KLÖNART im Laufe der Jahre immer mehr werden.
💚 Jedes schöne Feedback von Euch freut mich heute noch ebenso wie vor 6 Jahren.
Die ersten Facebookfreunde waren da, auch schon einige, die Karten bestellten und einige (noch wenige, aber treue) Partnergeschäfte. So durfte es weitergehen. Step by step. In kleinen Schritten.
Anfangs gab es Postkarten zu verschiedenen Lebensthemen: Liebe, Freundschaft, Gesundheit, Grüße …
Was dann noch kommen würde, wie groß die KLÖNART-Vielfalt in den nächsten Jahren werden würde, daran habe ich damals noch nicht im Traum gedacht.
Regelmäßige Präsenz auf Märkten war genau mein Ding.
Mit Kunden ins Gespräch zu kommen, zu erfahren, was sich Menschen (noch) wünschen, ist und war einfach wunderbar. Ein fröhliches Treiben rund um den KLÖNART-Stand, fröhliche Menschen, Begeisterung und ein tolles Feedback.
Schon bald kristallierte sich heraus, dass – neben den Lebensthemen-Karten – auch STÄDTEKARTEN eine Option wären für KLÖNART wären. Gedacht – getan.
Nachdem die erste Städtekarte das Licht der Welt erblickt (natürlich: LÜDENSCHEID, KLÖNART’s Heimat), folgten schnell weitere Karten: von Städten des Märkischen Kreises, aber auch darüber hinaus.
Dann gesellten sich MARITIME MOTIVE hinzu. Mir, dem “Inselkind” natürlich ein echtes Herzensanliegen.
Was mit meiner Lieblingsinsel LANGEOOG begann, hat sich mittlerweile auch zu einer großen Bandbreite von deutschen Inseln ausgeweitet und von Karten wie MEHR VOM MEER oder INSELTRÄUME.
WEIHNACHTSKARTEN gehören natürlich auch zu einem gut sortierten KLÖNART-Kartenbestand. Und SAISONALE MOTIVE wie z.B. eine Osterkarte.
Nicht zu vergessen KLÖNART für TIERFREUNDE: Hundeliebe, Katzenliebe, Pferdeliebe. Pudelliebe.
Im Laufe der Zeit kamen Motive aus den Kategorien
💚 LIEBLINGSMENSCHEN
💚 CHRISTLICHES & SCHUTZENGEL
💚 GENUSS und mehr hinzu.
Die ersten Grußkarten/Doppelkarten erblickten das Licht der KLÖNART-Welt: Beste Wünsche, gefolgt von Hochzeitskarte, Trauerkarten und z.B. Grußkarten zum Ruhestand.
Ein ordentlicher Durchbruch gelang mit den SAUERLAND-Motiven (SAUERLAND und SAUERLÄNDER HOCHDEUTSCH), die an einem Montagabend entstanden sind, die ich noch abends (oder nachts) postete (selbst prustend und kichernd wegen der sauerländischen Begriffe, über die sich tausende Menschen seitdem BEÖMMELT haben) und die innerhalb von 48 Stunden eine Reichweite von über 85.000 erzielte. Wirklich wahr. Ich war dabei und war vollends geflasht.
Das war im November 2017.
Kurz drauf folgte dann RUHRPOTT und RUHRPÖTTER HOCHDEUTSCH. Auch diese Motive erfreuen sich wachsender Beliebtheit.
Bei KLÖNART wird also auch herzlich gelacht.
Inzwischen gab es von KLÖNART die ersten PRODUKTE, wie z.B. Poster und Magnete im KLÖNART-Stil.
Die Motive waren nicht mehr – wie anfangs – vornehmlich schwarz-weiß, sondern kunterbunt und immer wieder entstand ein neues Motiv zu einem neuen Thema.
Wenn ich Euch erzähle, wie viele Ideen in meinen KLÖNART-Schubladen schlummern … Ihr würdet es vielleicht nicht glauben.
Um all diese Ideen in KLÖNART-Motive umzusetzen, müsste ich mir wohl ´ne KLÖNART-Auszeit nehmen und das kommt natürlich überhaupt nicht in Frage. Also: seid und bleibt gespannt auf immer mal etwas Neues von KLÖNART.
KLÖNART auf Märkten zu besuchen, wurde für viele ein Muss. Mehrmals im Jahr in verschiedenen Orten des Märkischen Kreises präsentierte KLÖNART sich den Besuchern und der Kundenkreis wuchs immer mehr.
Auch PARTNERGESCHÄFTE, die KLÖNART-Karten und Produkte in ihrem Geschäft anbieten, verteilten sich mittlerweile quer durch Deutschland und kamen vermehrt auf mich zu. Ich musste gar nicht mehr die Werbetrommel rühren. Ein wunderbares Gefühl.

Die (alte) KLÖNART-Website wurde bis 2019 häufig besucht. Es war eine Freude. Der Ruf nach einem Onlineshop wurde immer lauter.

Aber … das war noch nicht dran, denn …

… bei allem, was so toll lief, gab es auch Zeiten, die nicht so fröhlich waren.
Zeiten, in denen ich mir echte Sorgen darum machen musste, ob KLÖNART auch eine längere (unfreiwillige) Pause übersteht und ob Ihr KLÖNART-Menschen immer noch da seid, wenn ich wieder da bin.
Das waren lange Monate. Ich musste mich vorübergehend von Euch verabschieden und habe echt gebangt und mich gesorgt.
Dann – nach einigen Monaten – eine echte GLÜCKSBOTSCHAFT.
Alle wart Ihr noch da.
💚 KLÖNART IST WIEDER DA.
Erinnert Ihr Euch? Das war 2018.
Ich werde diese Zeit nie vergessen, vor allem nicht den Moment, an dem ich Euch diese Glücksbotschaft schicken konnte.
Mit noch etwas angezogener Handbremse konnte ich endlich wieder das tun, was meine Leidenschaft ist, was mich glücklich macht und Euch wohl auch. Und gesund machte es (mich) auch. Grandios! Was für ein Geschenk!
Die PRODUKTPALETTE von KLÖNART wuchs immer mehr. Erst waren es nur Poster, dann auch Magnete, Tischsets, Taschen, Becher, Flaschen, Notizbücher, Kalender, Spruchreif-Button undundund.
Aufträge für INDIVIDUELLES von KLÖNART wurden immer häufiger erteilt, sei es ein Plakat zur Geburt, eine Geburtstagskarte für Mitarbeiter/innen oder Flyer und Werbemittel für Unternehmen.
Ich danke Euch allen herzlich für Euer Vertrauen.
Im Jahr 2019 stand für mich, Frau KLÖNART, dann ein neuer Lebensabschnitt an.
Nach knapp 24 Jahren bin ich aus meinem bisherigen Arbeitsumfeld ausgeschieden, noch nicht wirklich wissend, wie es für mich gut und richtig weitergeht.
In genau dieser Zeit hatte ich unendlich viele und wertvolle MUTMACHER und Begleiter an meiner Seite. Menschen, die von jeher an KLÖNART geglaubt haben. Daran, dass KLÖNART wachsen wird. Daran, dass die Menschen KLÖNART haben möchten. Daran, dass es sich lohnt, um KLÖNART zu kämpfen.
Menschen, die mich immer wieder dazu ermutigt haben, meinen TRAUM ZU LEBEN und es zu WAGEN. Die mich immer wieder bestärkt haben, weiterzumachen und bloß nicht aufzugeben.
Okay: AUFGEBEN KANNST DU BEI DER POST. Das wusste ich dann auch.
Hätte ich meine Lieblingsmenschen und Euch, liebe KLÖNART-Menschen, nicht gehabt … ach, das mag ich gar nicht denken.
Und da MUT AM ANFANG und GLÜCK AM ENDE steht, entwickelte sich alles im vergangenen Jahr so dermaßen überwältigend, dass ich es so oft nicht fassen konnte.
Am 1. August 2020 bekam KLÖNART nicht nur eine nigelnagelneue Website mit ONLINESHOP.

Einige Monate lang haben mein “hauseigener” Grafik-/ und Webdesigner am Design gefeilt, überlegt, wie die Seite aussehen soll und vor allem, was Ihr alles auf www.kloenart.de finden sollt.

Den ONLINESHOP zu bestücken mit Karten und Produkten aller Motive aus allen Kategorien … das war schon ordentlich, aber Nachtschicht kann auch glücklich machen und letztlich das Ergebnis dann zu präsentieren, war ein Träumchen.
Am 1. August 2020 eröffnete KLÖNART den LADEN: klein, aber fein, gemütlich und mit dem gesamten KLÖNART-Sortiment und schönen Geschenkartikeln zum Freuen. Da ging doch tatsächlich ein schon ganz langgehegter Traum in Erfüllung. Für mich. Und – wie ich dann immer häufiger hörte – auch für Euch.
Überwältigend die Resonanz auf den Laden – damals wie heute.
Beim Darüber-Nachdenken und Schreiben bekomme ich regelmäßig Gänsehaut und bin so von Herzen dankbar.
Was bin ich doch beschenkt.
Der Laden lief von Anfang an wunderbar und immer mehr Kunden kamen vorbei zum Stöbern. Nicht nur Lüdenscheider – weit gefehlt.
Der Onlineshop wurde immer bekannter (gemacht). KLÖNART wurde empfohlen – selbst über Deutschlands Grenzen hinaus: an Privatpersonen, an Firmen/Unternehmen, an Partnergeschäfte. Großartig!
Schon Ende 2019 konnte ich mich über zwei Großkunden freuen, die mir voller Vertrauen das gesamte Thema Werbung (und Pressearbeit) übertrugen.
Davon versteh ich ja was. Das habe ich gelernt. Das war jahrelang Hauptbestandteil meines Berufes und das habe ich immer von Herzen gern gemacht. Also wuchs KLÖNART noch mal in andere Richtung.
Dann kam die Weihnachtszeit 2019.
Die erste Weihnachtszeit im Laden.
Es ist, als wäre es gestern gewesen.
Eine wunderbare Zeit, die ich mit Euch erleben durfte: gemütlich, heimelig, festlich und fröhlich.
Dann ein toller, etwas ruhigerer Start ins Jahr 2020, von dem niemand von uns ahnte, was es für uns bereithalten würde.
Durch die Ruhe der ersten beiden Monate des Jahres 2020 konnte ich mich mal wieder um Neues von KLÖNART kümmern, neue Motive kreieren und Ideen sammeln für´s Jahr 2020.
Und dann … kam Corona.
Märkte abgesagt. Der Onlineshop wurde zwar genutzt, aber hätte mich niemals “über Wasser gehalten”. Die Kunden, die Individuelles beauftragten, hatten alle Hände voll zu tun, in Ihren Unternehmen/Organisationen weiterzumachen unter Coronabedingungen. Dann musste ich – wie so viele andere – den Laden schließen. Partnergeschäfte waren ebenfalls geschlossen und hatten deshalb auch keinen Bedarf an KLÖNART-Karten und Produkten.
Die erste Woche war – – – furchtbar.
Ich konnte und wollte es nicht glauben, dass kurz nach dem Start in 2019 alles jetzt kaputtgehen würde/könnte.
Ganz davon ab, dass alles “dicht” war, alle KLÖNART-Standbeine auf einmal wegbrachen, hatte ich das Gefühl, nie wieder kreativ sein zu können. Ich fühlte mich wie gelähmt… bis dann am Ende der ersten Woche die neue “Corona-Karte” entstand: NICHT ABGESAGT SIND … und damit dann auch gleich eine ganz neue Kartenserie KLÖNART-Spruchreif.
Da war sie wieder: Frau KLÖNARTs Kreativität.
Sie war doch nicht “den Bach runtergegangen” und sie war keinesfalls “Corona zum Opfer gefallen”.
Was für ein Erlebnis! Da fehlten mir, die mir doch selten die Worte fehlen, genau diese. Sehr oft.
Es ging also wieder weiter mit dem Kreativsein.
Auch das war nicht abgesagt: Kreativität.
Also galt es, neue Ideen (coronaangepasste) ins Leben zu rufen, wie z.B. das KLÖNART-Taxi, mit dem wir rund um Ostern 2020 Menschen kontaktlos mit schönen Dingen ihrer Lieben belieferten.
So viel Freude. So viel Glück. So viel Dankbarkeit.
Und kurz, nachdem ich dann im April den LADEN wieder öffnen konnte, kommt mir auf “kurzem Wege” ein neues Ladenlokal entgegen: größer, ganz in der Nähe, mit Lager und allem Pipapo.
Es bot genau das, was ich “eigentlich” gebraucht hätte, denn der erste Laden wurde schon länger zu klein und ich kam von den Räumlichkeiten her deutlich an meine Grenzen.
Aber … wir befanden uns mitten in der Coronakrise.
Da expandiert man nicht.
Da geht man keine Risiken ein.
Das wäre doch verrückt!
Und doch … alles schien so vorbereitet zu sein, alles passte so ineinander.
Da braucht´s dann wieder ´ne große Portion Mut und Zuversicht, liebe Menschen als Begleitung, die sicher sind, dass alles gut geht und dass das Risiko, dass ich mit einem neuen Ladenlokal eingehe, nicht zu groß ist.
Am 12. Mai 2020 konnte ich dann – dank tatkräftiger und lieber Helfer/innen – meinen neuen Laden eröffnen:
KLÖNART – DER LADEN in der Staberger Straße 40 in Lüdenscheid.
Der Laden ist wie mein zweites Zuhause.
Ich fühle mich so unsagbar wohl dort.
Größer, schön hell, nicht zu heiß im Sommer, mit großem Lager, Küche, Büro und Toilette und einem großen Ausstellungsraum, 130 Meter vom früheren Laden entfernt.
Wenn auch der frühere Laden schon toll besucht war, überwältigt es mich jeden Tag, wie viele Stammkunden und immer mehr neue Kunden den Weg zum Staberg finden. Und die kommen von überall her.
Es überwältigt mich ebenso, wie viele Partnergeschäfte bei KLÖNART anfragen, weil sie KLÖNART-Karten und Produkte in ihrem Geschäft anbieten möchten, wer alles über den Onlineshop bestellt – ganz Deutschland ist dabei, wer mir individuelle Aufträge erteilt bis hin zu neuen Werbeauftritten … das ist alles kaum in Worte zu fassen.
31. August 2020 – 20 Uhr
KLÖNART ist heute 6 Jahre alt geworden.
Frau KLÖNART ist (nicht nur, aber besonders) heute tief gerührt über all das, was mir geschenkt wurde, über jeden liebevollen und schönen Kommentar von Euch, über Euer Dasein, über jeden Menschen, der “KLÖNART-Freund/in” ist, über all das, was wir gemeinsam erlebt haben.
💚 Das Leben ist schön!
💚 Frau KLÖNART ist überglücklich!
💚 Ich danke Euch allen von Herzen.
Dafür, dass Ihr das seid.
Dafür, dass Ihr KLÖNART “weiterreicht” und empfehlt.
Dafür, dass Ihr so maßgeblich dazu beitragt, dass KLÖNART längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist und immer größer wird.
Dafür, dass Ihr das auch weitermacht, denn da bin ich mir 100%ig sicher.
💚 KLÖNARTs 6. Geburtstag.
Eine Feier im “üblichen” Sinne mit Kaffee, Kuchen, Sekt und Schnittchen kann es im Moment ja nicht geben.
Feiern können wir aber dennoch – auch gemeinsam.
Ich denke gerade noch an einer KLÖNART-Geburtstagsaktion längs und lasse es Euch wissen, was beim “Dran-längs-denken” herausgekommen ist.
Bleibt am besten dran: hier bei KLÖNART.
Schön, dass es Euch alle gibt.
Das war Frau KLÖNART live und in Farbe, mit dem Hang zur Länge in Wort und Schrift, mit ganz viel Dankbarkeit und Glück im Herzen und mit einem einzigen kurzen Wort zum Schluß:

💚 D 💚 A💚 N💚 K💚 E💚

 

💚 KLÖNART-STORY 💚 am Abend

31.03.2020 – Dienstagabend

Zukunftsgedanken – Wünsche an die Zukunft

Ihr lieben KLÖNART-Menschen,
ein ereignisreicher Tag liegt hinter mir.
Auch ein “normaler” Tag.

Ein Tag, an dem ich aufgestanden bin heute früh und mein erster Gedanke war “ach – ist ja Corona”.
Das fühlte sich “skurill” an.
Draußen ging die Sonne auf. Es wird wieder wärmer nach dem kalten Wochenende. Der Kaffee schmeckt wie gestern. Auch das Toastbrot mit Käse war lecker – wie gestern eben.
Also frühstückstechnisch keine besonderen Vorkommnisse.

Auf den Straßen ist es stiller als “vor Coronar”, aber Autos fahren und die ersten Menschen sind auf dem Weg zur Arbeit.
“Ach – ist ja Corona”.

Das hat mich erst mal umgehauen.
Komisch, oder?

Denn … es ist ja schon längere Zeit Corona. Schon so viele Tage ist Corona. Unser Leben hat sich verändert. Wir verändern uns. Unsere Stimmungen und Gefühle verändern sich. Auch unsere Ängste und Sorgen verändern sich. Irgendwie …

Mal schlagen sie über uns zusammen wie Wellen. Und manchmal – wie schön, dass es auch diese Momente gibt – ist es ruhig in uns. Dann können wir´s gut aushalten.
Kennt Ihr das?

Es war für mich eigentlich ein “normaler KLÖNART-Tag”.

Viel Neues ist entstanden (ich zeig´s Euch noch, aber erst musste ich mal diese Story schreiben).
Viel im Büro geschafft – endlich.
Anrufe, die mich echt berührt haben. So gute Gespräche.
Whats app Nachrichten, die mich für den Moment total glücklich gemacht haben.
Mails, die eingingen und über die ich mich sehr gefreut habe.
Neue Bestellungen, die mir gezeigt haben: Ihr habt KLÖNART nicht vergessen – eher das Gegenteil ist der Fall.
Und dann dieses gute Gefühl: ich habe meine Struktur wieder gefunden.
Es läuft alles gut.
Ich laufe in der Spur.
Die erste “Schockstarre” ist einer zunehmenden Kreativität gewichen.
Es sind eigentlich ganz normale Tage. Bis auf diese Momente, in denen ich mich mitgerissen fühle durch den Gedanken “oh – is ja Corona”.

Ja – es ist Corona.
Es ist eine Zeit, in der wir täglich/stündlich/minütlich neue Herausforderungen kennen lernen.
Die wollten wir so nicht kennen lernen, oder?
Also nicht in der Intensität. Nicht in dem Ausmaß. Nicht mit den Konsequenzen. Oder?

Verzichten müssen wir, weil´s einfach nötig ist.
Vermissen tun wir unsere lieben Menschen, die wir nicht einfach mal eben fest drücken können, weil´s jetzt (lebens-)wichtig ist, dass wir das eben nicht tun.
Und viele Gedanken kreisen um Corona.
Der Virus sitzt auch mittlerweile im Kopf.
Neue Informationen müssen wir verdauen, verarbeiten, verpacken.
Puh – das ist echt ´ne Hausnummer.

Corona ist auch irgendwie nix für Weicheier, oder?

Am Ende dieses Tages sehe ich gerade einen Beitrag von Zukunftsinstitut:
https://www.facebook.com/zukunftsinstitut/videos/216931232756613/

“Zukunft entsteht dann, wenn wir in Krisensituationen über uns selbst hinauswachsen und uns dadurch neu erfinden: als Gesellschaft, aber auch als Einzelperson” (Matthias Horx)

Mir hat das sehr gefallen.
Mich hat das beruhigt.
Mich hat das ein Stück weit mit Hoffnung versorgt.
Mich hat das auch angespornt, weiter positiv zu bleiben und zu denken, das Schöne rauszusuchen und das auch weiterzugeben.
Mich hat das überzeugt davon, dass es auch gut ist, wenn wir, unsere Gesellschaft und jeder von uns … sich verändern.
Da ist ja noch genug “Luft nach oben”.

Denn “das muss nicht unbedingt etwas Schlechtes bedeuten” (Matthias Horx).

Mir gefällt das. Sehr sogar.

Und für heute Abend freue ich mich sehr auf diese “Blütezeit”, die uns nach der Krise erwartet, wenn wir jetzt #miteinander und #füreinander diese Krise durchstehen.

So wird gerade aus den Wellen, die mir manchmal drohen, über dem Kopf zusammenzuschlagen … ein Weg unter blauem Himmel mit Sonne.
Ein Weg zu meinem Lieblingsstrand – auf meiner Lieblingsinsel.
Und jetzt … es ist zwar Corona – aber jetzt wächst die Vorfreude auf “bald”.

Ich wünsche Euch einen guten, einen ruhigen Abend mit kleinen schönen Momenten.

Könnte natürlich sein, dass ich mich heute hier noch mal melde.
Vielleicht aber auch erst morgen.
Schönes braucht ja auch Raum, oder?

Bleibt alle gesund.
Bleibt zuhause.
Bleibt – wenn Ihr arbeitet – geschützt.
Haltet zusammen.

Darf ich eigentlich 💚 KLÖNART-STORIES 💚 teilen?
Aber sicher doch! Sehr gerne sogar. 😃

Wie kann ich denn 💚 KLÖNART-STORIES 💚 außerhalb von Facebook  oder Instagram teilen?
Einfach diesen Link kopieren:
https://kloenart.de/kloenart-stories/
und dort einfügen, wo Du die KLÖNART-STORIES versenden möchtest (Mail, Whats app & Co, usw.)

Richte 💚 herzliche Grüße von mir aus. 😃
Ich freu mich über jede/n Besucher/in meiner Website: www.kloenart.de.

Konzentration bitte …

oder … ein schlichtes Holzschild auf meinem Balkon

27.03.2020 – Freitag kurz vor zehn

Liebe KLÖNART-Menschen,

dieses Holzschild steht auf meinem Balkon.
Nicht zu übersehen. Es steht in der Sonne – umgeben von Frühlingsblumen.
 
Heute Morgen geht´s mir so:
Früh aufgestanden (hätte ich ja nicht gemusst, aber die Nacht war definitiv rum), Kaffee und erst mal ´n bisschen raus in die Sonne, dicke Jacke an und “einfach nur sein”.
 
Hm – irgendwie geht das heute Morgen nicht so “einfach”, nicht so “leicht” wie sonst.
Das Gedankenkarussell ist genauso angeschmissen wie die Kaffeemaschine.
 
Der Unsicherheitsfaktor “Wie lange mag das alles wohl dauern?” macht mir – wie wohl uns allen – ordentlich zu schaffen.
Die Auswirkungen (persönlich, gesundheitlich, physisch, psychisch, emotional, wirtschaftlich, gesellschaftlich…) sind schon jetzt nicht mehr zu überblicken.
Dieser “Verzicht” ist besonders schmerzlich, wenn es um den persönlichen Kontakt geht.
Eine Oma – wie ich z.B. – vermisst ihre Enkelkinder und Kinder schmerzlich.
Umarmungen mit Lieblingsmenschen, die so gut tun, sind “ausgesetzt”.
Alte Menschen werden nicht mehr zuhause besucht, die Gefahr für sie ist zu groß.
So viele Seelen sind in großer Sorge. Gibt es genügend Seelsorger für die inneren Ängste und Nöte so vieler?
Kranke und Sterbende sind isoliert und allein – im Leben und im Sterben.
Wie geht es mit unserer Wirtschaft weiter? Werden wir überleben? Wer wird das überstehen: unbeschadet oder mit nachhaltigem Schaden?
Sind ausreichend “Helfer in der Not” an all den Stellen da, wo Hilfe dringend benötigt wird?
Halten die Menschen an vorderster Front durch und treffen sie ihre Entscheidung weiterhin besonnen, überlegt und gemeinsam?
Diese Gedanken und noch viele mehr geben sich gerade in mir die “Klinke in die Hand”.
 
Deshalb noch mal der Blick auf das Holzsschild auf meinem Balkon und jetzt lesen – wahrnehmen – spüren.
 
💚LIEBE – ich habe das Gefühl, die Liebe untereinander und füreinander wächst gerade. Nächstenliebe. Selbstliebe. Das ist im Kleinen wie im Großen wunderbar, anzusehen und mitzumachen.
💚LEICHTIGKEIT – auch in schweren Zeiten gibt es diese wunderbaren Momente der Leichtigkeit – jetzt gerade zum Bespiel, gestern auch und auch morgen.
💚FRIEDEN – er beginnt im Herzen und jetzt spüre ich, dass er sich ein Plätzchen in mir gesucht hat: – schon vor langer Zeit. Da hat er sich bequem gemacht. Das ist gut so. Da darf er bleiben.
💚GEDULD – ach ja … schon … geduldiger als früher bin ich ja, unaufgeregter und besonnener sicherlich auch. Das liegt bestimmt auch am Alter. Und wenn´s auch manchmal noch etwas hapert mit dem Geduldigsein, geht´s schon ganz gut. Ich übe ja noch.
💚HOFFNUNG – ja genau: die halte ich jetzt mal schön fest für heute … und für morgen. Da habe ich schön was in Händen.
💚DANKBARKEIT – für so vieles in meinem Leben. Heute ist ein guter Tag, um meine Liste fortzuführen mit all dem, wofür ich dankbar bin.
💚GLAUBE – dass wir in dieser Situation, heute und morgen nicht allein sind. Da hat jemand “von oben” ein liebevolles und beschützendes Auge auf uns. Ich bin sicher.
💚FREUDE – “Wie schön, da bist du ja wieder. Ich dachte schon, Du hättest Dich davon gemacht. Willkommen FREUDE. Du darfst bleiben”.
💚SelbstBEWUSSTSEIN – Wie gut, mir immer wieder BEWUSST zu werden, dass etwas so “Schlichtes” und “Gewöhnliches” wie ein Holzschild auf meinem Balkon genau der Schlüssel dafür ist und heute Morgen war, mir BEWUSST zu machen, was es alles GUTES IN MEINEM LEBEN gibt.
 
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten Tag mit vielen kleinen schönen Momenten der Freude und einer ordentlichen Portion, die nicht nur für heute reicht.
 

Stell dir mal vor

24.03.2020 – Dienstag – kurz nach acht

Stell dir mal vor …
es klingelt bei Dir … irgendwann in den nächsten Tagen.
Hm – wer sollte das sein? 🤔 Sind doch alle zuhause. 🏡
Du öffnest – mit Abstand – und lächelst den Paketboten an, der ein Päckchen für Dich in der Hand hält.
Ein Päckchen. 📦🥳
Für mich! 😀
Aber … bestellt habe ich doch gar nichts. 🤔
Dankeschön, lieber Paketbote. 👍👱‍♂️
 
Stell dir vor, Du nutzt die Gelegenheit, ihm das Kärtchen
💚 DANKE ALLTAGSHELD 💚 von KLÖNART zu überreichen. Das liegt ja griffbereit im Flur.
 
Stell dir vor, wie er sich freut 😊, der nette Paketbote. So was er hat noch nie bekommen, erzählt er Dir.
 
Stell Dir vor, du gehst in Dein Wohnzimmer, liest den Absender, strahlst, freust Dich, packst aufgeregt wie ein Kind Dein Päckchen 📦 aus … und zum Vorschein kommt dieser Becher, wo drauf steht 💚 Wie wundervoll bist du denn bitte.
Auch im Päckchen liegt eine Karte, auf der steht “Ich habe gerade an dich gedacht ❤️ und freu mich schon, wenn wir uns wiedersehen.”
Unterschrieben von (D)einem Lieblingsmenschen.
 
💚 Stell dir das mal vor. 💚
 
Mehr 💚 KLÖNART-STORIES 💚 gibt´s hier: https://kloenart.de/kloenart-stories/
 
Wenn Du Deinem Lieblingsmenschen eine Freude machen möchtest, kannst Du alles von KLÖNART im
📦 ONLINESHOP 📦 bestellen.
https://kloenart.de/produkt-kategorie/themen-kategorien/miteinander-fuereinander/
www.kloenart.de/shop/

Dankbar für glückliche Momente

23.03.2020 – Montag

💚 💚 KLÖNART-STORY 💚
Dankbar für glückliche Momente
 
Guten Morgen, liebe KLÖNART-Menschen – zuhause oder bei der Arbeit,
ab sofort gibt´s alle KLÖNART-STORIES auch auf meiner Website.
Ich lade Euch herzlich ein, vorbeizuschauen, reinzulesen und das ein oder andere mitzunehmen: für Euch selbst und für andere. Den Link könnt Ihr gern auch via Facebook, Instagram, Whats app & Co. teilen.
https://kloenart.de/kloenart-stories/
 
Heute noch mal der gesamte Text hier im Facebook-Post.
Ab sofort gibt´s dann immer den direkten Link zur KLÖNART-STORY-Seite.
 
Hier findet Ihr schon heute die KLÖNART-STORIES der letzten Tage, den aktuellen immer oben.
Viel Freude beim Lesen. 💚
 
Heute – es ist Montag – ein paar Gedanken zum Thema DANKBARKEIT.
“Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.”
Da ist viel dran.
 
Als ich gerade mit meinem Staubsauger durch die Wohnung gelaufen bin, meinen Blümchen frisches Wasser gegeben habe, eine Tasse Kaffee auf dem Balkon getrunken habe (dick eingemummelt – der Wind hat ordentlich Kraft) habe ich genau darüber nachgedacht, wofür ich DANKBAR bin.
 
DANKBAR bin ich zum Beispiel
💚 für ein schönes Telefonat heute Morgen mit meiner Freundin.
💚 für fröhliches Videotelefonieren am Wochenende mit meinen Enkelkindern – die Kleine als Biene Maja verkleidet, die Große als Pippi Langstrumpf.
💚 für so viele innerlich ruhige und ausgeglichene Momente am Wochenende und auch heute Morgen.
💚 für guten Schlaf heute Nacht und trotz “echt-früh-wach” fit und ausgeruht sein.
💚 für meinen Neffen, der mir gestern via Telefon und Onlineschaltung meine Website mit neuen Seiten bestückt hat, mir ein paar Tipps verraten hat, so dass ich Euch ab heute nicht nur einen Bummel durch meinen Laden, sondern auch die KLÖNART-Stories via Website anbieten kann.
💚 für die Bestellungen, die am Wochenende über den Onlineshop eingegangen sind und die ich gleich beantworte.
💚 für den Zusammenhalt der Einzelhändler, Gastronomen, Ladeninhaber/innen hier in Lüdenscheid und weit darüber hinaus.
💚 für die wunderbare Idee einer jungen Frau, die Kindern, die in dieser Zeit Geburtstag haben und nicht mit ihren Freunden feiern können, einen Brief/eine Karte zum Geburtstag schicken wird … und in kürzester Zeit ein tolles Netzwerk für Kinder und Familien aufgebaut hat. KLÖNART ist dabei mit dem Kärtchen “Geburtstagskind”.
💚 für positive, schöne, wohltuende Bilder/Fotos, die ich sehe oder geschickt bekomme.
💚 für Freundschaftsbeweise an jeder Ecke und das Wissen “ich bin nicht allein” – mein Netz hält.
💚 für gut überlegte Entscheidungen der Politiker unseres Landes.
💚 für ein wunderschönes Zuhause, in dem ich mich pudelwohl fühle.
💚 für einen vollen Kühlschrank, aus dem ich mir täglich das raussuchen kann, worauf ich Appetit habe.
💚 für die Kreativität, die sich – jeden Tag mehr – durchkrabbelt durch das Meer von Informationen, Sorgen und Ängsten und mich “beflügelt”.
💚 für Euch, die große Schar an KLÖNART-Freunden.
💚 für die Zeit, die ich jetzt habe, um Eure Nachrichten und Grüße, Eure Bestellungen zu beantworten und zu bearbeiten.
💚 für alle das, auf dem Kärtchen steht. Schön, all meine Karten jetzt mal wieder in Ruhe durchzulesen und wirken zu lassen.
💚 … für den Gedanken, dass ich diese Liste unendlich fortsetzen könnte:
💚 DANKBAR für glückliche Momente. 💚
 
Wenn Du magst, schreib gern, wofür Du heute dankbar bist, in die Kommentare.
 
Ich wünsche Euch allen, dass Ihr heute – an diesem Montag – gut in die Woche starten könnt, dass Ihr die Herausforderungen, die sich Euch stellen, gut schaffen könnt, dass Ihr immer ein Auge und ein Ohr für Eure Nächsten behaltet und dass wir gemeinsam auch diesen Tag gestalten und leben können.
 
💚 Bleibt zuhause.
💚 Bleibt gesund.
💚 Bleibt positiv.
 
In diesem Sinne sehen wir uns jetzt hoffentlich täglich auch hier.

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten ..

22.03.2020 – ein Sonntagmorgen

💚 KLÖNART-STORY 💚 am Sonntagmorgen.
Guten Morgen, Ihr Lieben,
gute Nachrichten, viel Schönes, Mutmachendes, Aufmunterndes, viel Miteinander und Füreinander.
Ein bisschen davon in dieser Sonntags-KLÖNART-Story:

💚 Die Sonne scheint. ☀️
💚 Die Vögel singen ganze Arien. 🐦 Ob denen wohl heute kalt ist?
💚 Die Tortenstube Korte erzählt mir gerade, dass sie ab Mittag 16 Bestellungen ausliefern wird: mjammmm. 🍰
💚 Torte mit Kärtchen von KLÖNART steht heute auf dem Programm. Wir finden: das ist eine gute Kombi.
💚 Ich lese gerade von Petra Boland, dass sie in null-komma-nix ein Haushaltshilfe-Netzwerk 🧹zusammen getrommelt hat und ab sofort diejenigen unterstützt, denen nach ihrer Arbeit in den Supermärkten oder in der Pflege pp. schlichtweg die Kraft ausgegangen ist.
💚 Immer mehr Einzelhandelsgeschäfte haben geniale Ideen, um uns – kontaktlos und mit Abstand – etwas Schönes nach Hause zu bringen. 📦🛍
💚 Seit gestern sind wieder einige Onlineshop-Bestellungen bei KLÖNART eingegangen. 💻Juchuh.
💚 Online-Gottesdienste 🙏 werden zur gewohnten Gottesdienstzeit übertragen.
💚 In mir ist es ruhig und friedlich. 😊
💚 Die nächsten beiden KLÖNART-Karten sind druckreif und ich war schon auf meiner Website www.kloenart.de, um das KLÖNART-Angebot zu erweitern. Seid gespannt.
💚 Immer mehr Menschen haben (Stand gestern) dieses #stayhome 🛋verstanden und halten sich dran.
💚 Irgendwie scheint Ignoranz und Egoismus etwas kleiner zu werden. 🙏
💚 Der Zusammenhalt 👌untereinander wird immer besser und fester. #staytogether
💚 In Venedig sieht man die Fische 🐟 im Wasser schwimmen. Seit Tagen schon.
💚 Der Gedanke “dann lass ich mir eben die Haare wachsen” tut auch gar nicht soooo weh. 😂✂️
💚 Es wird wieder gespielt. Stand-Land-Fuß z.B. 😃
💚 Es wird gelacht – von Herzen. 😅 Lachen tut dem Immunsystem gut.
💚 Dieser Tag hat gut angefangen. 😊
💚 Dieser Tag hat großes Potential, gut zu bleiben.
💚 Soooo viele tolle Menschen hier bei KLÖNART.
💚 Jetzt gibt´s Frühstück 🥪 aus einem vollen Kühlschrank.
💚 Das afrikanische Sprichwort
“Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern” STIMMT. 👫👫👫👫👫👫👫

Schönen Sonntag Euch allen. Bis später.

Nimm erst mal Abstand – dann ordentlich Anlauf

21.03.2020 – 08:24 Uhr

💚 KLÖNART-STORY 💚am Morgen
💚 Nimm erst mal Abstand – dann ordentlich Anlauf 💚

Guten Morgen, Ihr Lieben hier bei KLÖNART,
das ist ja wohl der Knaller, denn als ich die Karte MUTMACHER gemacht habe, steckte ich zwar gerade in einer höchstpersönlichen Krise, hätte mir aber damals nicht vorstellen können, dass es über meine eigene persönliche Krise und die damit verbundenen Gefühle und Gedanken noch andere Krisen hätte geben können.
💚 Nimm erst mal Abstand – dann ordentlich Anlauf 💚
Der Satz passt ja wohl wie Pott auf´n Deckel. 😀
Ich musste richtig schmunzeln, als ich mir gerade überlegt habe, mit welcher Karte ich heute in den KLÖNART-Tag starte … und dachte: MUTMACHER. Klar. Der MUTMACHER.
Passt. Die nehmen wir, woll?

Und jetzt hab ich einen Vorschlag für uns alle:
Tässchen Kaffee oder Tee. ☕️
Sitzt Ihr gemütlich? 🛋
Habt Ihr die Brille auf? 🤓
Na dann … kann´s ja losgehen.

Jetzt einfach mal in Ruhe lesen:
💚 MUTMACHER 💚 von KLÖNART.
Für heute wünsche ich Euch
💚 Sonne hinter den Wolken
💚 Kraftquellen, die Ihr ausschöpfen könnt
💚 Diese feste Überzeugung “Doch. Es geht!”
💚 Und dieses herrlich wohltuende Gefühl von “Das Leben darf leicht sein”.
Uns allen heute einen guten 💚 Miteinander-Samstag 💚

Ich hab da schon mal was vorbereitet. 
Den 💚 MUTMACHER 💚 von KLÖNART gibt´s im Onlineshop www.kloenart.de/shop als
Postkarte – Poster – Becher – Baumwolltasche – Magnet.
Das alles kommt zu Euch nach Hause. 📦💌
Versteht sich doch von selbst.

Geht’s noch?

20.03.2020 – 19:16 Uhr

😢😖 Die etwas andere KLÖNART-STORY am Abend

Liebe KLÖNART-Menschen,
Ihr kennt mit Sicherheit dieses Gefühl zwischen grenzenloser Wut, ohnmächtiger Fassungslosigkeit,
dem dringenden Wunsch, etwas tun zu können und einer tiefen Traurigkeit, dass manches ist, wie es ist. Gerade jetzt.
Ich bin sicher: Ihr kennt das.
So geht´s mir gerade.
Warum?

Weil ich nur heute Nachmittag aus verschiedenen Ecken und Richtungen erlebt, gehört und gelesen habe, dass
😢eine Blumenhändlerin, die ihr Geschäft auf unbestimmte Zeit schließen musste, weinend im Laden steht, weil sie nicht weiß, ob es ihr Geschäft noch geben wird – demnächst – während 500 Meter weiter Menschentrauben – dicht an dicht – den Baumarkt und Gartencenter leer kaufen.
😢 die Mutter von 5 Kindern nur noch eine Brotbackmischung bekommt (Mehl war ja auch schon wieder ausverkauft), nachdem ein gewisser Typus “Mensch” seit Wochen völlig egomanisch und rücksichtslos, dazu noch irrational hamstert. Alles weghamstert. Genau das hamstert, was eine Mutter mit 5 Kindern zum Leben braucht.
😢 die Dame an der Supermarktkasse in Tränen ausbricht, weil die Kundin, die ihr einfach nur dankt, die erste ist, die das getan hat.
😢 der Herr, der vom Alter her sicherlich den 2. Weltkrieg miterlebt hat und hinter mir an der Kasse steht und der – trotz Abstands-Klebestreifen – mich grinsend anguckt, als ich ihn beim Zahlen mit Karte bitte, noch mal zurück zu treten, um meine Pin einzugeben. Sein Kommentar “ich seh sowieso nix”. Ich hatte gerade keine Kraft, ihm zu erklären, worum es gerade geht.
😢 die deutschen Inseln die Touristen “nicht los werden”, weil diese hartnäckig bis zur “Sperrstunde” auf der Insel hocken und sich resistent gegen jeden Aufruf zeigen abzureisen und so erforderlich wurde, dass der letzte Abreisetermin vorgezogen werden musste.
😢 eine liebe Frau und wunderbarer Mensch verstorben ist und der Chor, in dem sie jahrelang gesungen hat, sie nicht singend verabschieden kann, weil die Trauerfeier im kleinsten Familienkreis stattfinden muss.
😢 der Herr an der Supermarktkasse, den ich frage, ob es sich ein bisschen entspannt und wie es ihm geht und dem ich einfach mal DANKE gesagt habe, mir erzählt, dass morgens zwei Frauen fast auf der Obstkiste gesessen hätten, die den Mitarbeiter noch wenigstens etwas schützt, um ihn anzuschreien, weil gewisse Waren IMMER NOCH NICHT DA SIND.
😢 die Sorgen um Kinder aus Familien, die vielleicht schon länger, aber mit dieser Situation gänzlich überfordert sind, immer größer werden. Sorge um Kinder, die misshandelt und geschlagen werden, weil ihre Eltern das alles nicht schaffen.
… und das war nur ein kleiner Auszug dessen, was mich in der letzten Stunde beschäftigt hat.

Und dann gibt es diesen Typus Mensch,
😖der rücksichtslos, egomanisch, mit Ellenbogengewalt und wohl gänzlich kopf-/hirnlos die noch geöffneten Baumärkte/Gartencenter stürmt.
😖der vermutlich 100 Pakete à 10 Rollen Toilettenpapier und 4 Regale voller Mehl gehortet hat und sich womöglich bis heute noch keinen Gedanken darüber gemacht hat, dass das im höchsten Maße bescheuert und mies ist und dass die Mutter von 5 Kindern nur einen Bruchteil davon dringend benötigen würde.
😖der – kurz vor der drohenden Ausgangssperre – immer noch fröhlichst und in Rudeln Treffen und Pläuschchen vor Gartencentern und Baumärkten abhält – selbstverständlich ohne Mindestabstand und sich sogar umarmend.
😖der noch die Menschen angreift und beschimpft, die unser System aufrecht erhalten.
😖der seit Tagen/Wochen durch sein Benehmen und Verhalten forciert, dass es auch in Deutschland mit größter Wahrscheinlichkeit eine Ausgangssperre geben muss, um diesen Virus und seine Entwicklung zu verlangsamen.

Und dann gibt es mich und (ich bin sicher) Euch, die Ihr Euch vielleicht gerade ähnlich fühlt mit dieser Mischung aus grenzenloser Wut, ohnmächtiger Fassungslosigkeit, dem dringenden Wunsch, etwas zu tun und einer tiefen Traurigkeit, dass all das ist, wie es ist.
Jetzt gerade. Gestern. Heute. Morgen – so befürchte ich – auch noch.

💚 Danke, dass Ihr mir zugehört habt.
💚 Danke, dass Ihr auch lest, wenn Frau KLÖNART mal wütend und traurig ist.
💚 Danke, dass Ihr das vielleicht weiter verteilt und – mit mir gemeinsam – aufrüttelt (wenn´s bei manchen überhaupt noch was zu Rütteln gibt).
💚 Danke, dass wir hier bei KLÖNART und viele wunderbare besonnene, vernünftige und liebe Menschenkinder wirklich in diesem Boot sitzen: gemeinsam, uns stärkend, mutmachend, tröstend und letztlich nur so, aber genauso, diese Krise überstehen werden. 💚 💚 💚
Und nachdem ich das hier losgeworden bin, werde ich Euch gleich noch – denn es ist heute auch so viel Schönes und Gutes passiert – etwas schicken, was uns allen wohl (davon gehe ich jetzt mal aus) gut tun wird.
DANKE! 💚Wieder einmal: DANKE! 💚

Menü